CSENRUPLNL
Hauptseite

Burgruine Vranov - Pantheon

Zřícenina hradu Vranov - Pantheon, Autor: Milan Drahoňovský

Bohmisches Paradies

Mala Skala 122, 468 22

GSM: +420 734 264 226, +420 777 013 497
E-mail: info@vranov-pantheon.cz
Web: www.vranov-pantheon.cz

Auf dem steilen Felsen hoch über dem Fluss Iser wurde am Anfang des 15. Jhs. die Vranov errichtet, eine der letzten Burgen auf diesem Gebiet.

Zur Zeit ihrer Enstehung entsprach die Burg allen Ansprüchen der Verteidigung, denn zu ihrem Ausbau wurden Gruppen von Sandsteinfelsen ausgenutzt, die auf allen Seiten fast senkrecht in das Tal von Iser fielen. Aus den Einschnitten und Rinnen in den Felsenwänden lässt sich schließen, dass die Wohnbauten in Vranov vorwiegend aus Holz waren, deshalb blieben nur die im Felsen gehauenen Keller gehalten. Die Burg war aufeinanderfolgend durch zwei verschanzte Tore zugänglich. Auf dem höchsten Felsen erhob sich einstmals ein hölzerner Burgturm, der das gesamte Objekt dominierte.

Vranov erlebte dann ihre Blütezeit sowie Verfall, bis der Unternehmer František Zachariáš Rtimisch die Herrschaft von Malá Skála 1802 kaufte, zu welcher auch Vranov gehörte. Er lies den Zutritt zur Burg zu und hoch über der Iser eine Aussichtsplattform errichten. In den Burgräumlichkeiten sowie in der nahen Umgebung lies Rtimisch eine Menge Grabmäler, Gedenksteine, Inschriften, Steinurnen und Jahreszahlen, die an fabelhafte sowie geschichtliche Persönlichkeiten und Ereignisse, Schriftsteller, Künstler, Dichter erinnerten, unterbringen. In einem Saal wurden Namen und Ereignisse aus den Kriegen gegen Napoleon erwähnt, woanders traf der Besucher sagenhafte Namen der böhmischen Geschichte.Ihren Platz fanden hier auch Shakespeare, Goethe, Cervantes u. a. Dieses neu adaptierte Areal der Burg Vranov wurde Pantheon genannt.

Die Nachfolger von Rtimisch widmeten jedoch Vranov geringe Aufmerksamkeit, so dass vieles davon, was das ehemalige Pantheon darstellte, dem Zusammenbruch anheim fiel. Erhalten blieb jedoch die entzückende Aussicht auf Malá Skála und die Iser.

Lage: über der Ortschaft Malá Skála, 8 km von Turnov, 4 km westlich von Železný Brod entfernt

Zugang: Zu Fuß gelangen wir nach Vranov von Malá Skála der roten Markierung nach. (1,5 km). Es ist nötig, den Wagen in der Ortschaft Malá Skála stehen zu lassen und weiter zur Burg zu Fuß zu gehen, denn mit Fahrrad ist sie relativ schwer zugänglich. Die Burg ist gewöhnlich vom Mai bis September geöffnet.

Anlage

Otevírací doba

April Mo - Fr 10:00 - 17:00
Sa - So 9:00 - 18:00
Mai - August všechny dny v týdnu 9:00 - 18:00
September Mo - Fr 10:00 - 18:00
Sa - So 9:00 - 18:00
Oktober všechny dny v týdnu 10:00 - 17:00

Vstupné

Plné vstupné:50,00 CZK
Rodinné vstupné:100,00 CZKMax. 2 dospělí a 5 děti
Dětské vstupné:30,00 CZK pro děti do 15 let
Studentské vstupné:30,00 CZK
Seniorské vstupné:30,00 CZK

Fremdsprachiger Kommentar: Englisch, Deutsch
Fremdsprachige Texte: Englisch, Deutsch, Polnisch, Russisch, Holländisch
Dienste: Abstellplätze für Räder, Imbissstube, Hund erlaubt
Burgen und Burgruinen: Burgruinen

Photogalerie

Zřícenina hradu Vranov - Pantheon, Autor: Pavel Charousek

Zřícenina hradu Vranov - Pantheon

 
Vranovský hřeben - Pantheon, Autor: Archiv TPCR

Vranovský hřeben - Pantheon

 
Zřícenina hradu Vranov - Pantheon, Autor: Milan Drahoňovský

Zřícenina hradu Vranov - Pantheon

 
Zřícenina hradu Vranov - Pantheon, Autor: Milan Drahoňovský

Zřícenina hradu Vranov - Pantheon

 
Pantheon

Pantheon

 
 
 

Suche

Aktualitäten

18.2.2010 17:07
Warum Lomnice nad Popelkou besuchen?
10.11.2021 12:00
22.6.2021 13:27
11.6.2021 11:17
3.6.2021 10:44
25.5.2021 13:28

Výrobci

Brauerei Rohozec, AG
PIVOVAR ROHOZEC, a.s.
Die Brauerei im Randgebiet von Turnov (Turnau) wurde in der Hälfte des 19. Jahrhunderts durch das Herrschergeschlecht der Unger, die das hiesige Gut besaßen, erbaut.
Všichni výrobci
E-shop Českého ráje
 
 
Der Verband Böhmisches Paradies © 1992-2022  |  Antonína Dvořáka 335, 511 01 TURNOV
tel.: +420 481 540 253  |  info@cesky-raj.info  |  RSS 2.0

Tento projekt je spolufinancován z Evropského fondu pro regionální rozvoj prostřednictvím Euroregionu NISA
load