CSENRUPLNL
Hauptseite

Burgruine Zbirohy

Zřícenina hradu Zbirohy

Bohmisches Paradies

Zbirohy
Koberovy, 468 22

Die Burg Zbirohy türmte sich hoch über dem Fluss Iser bei der Gemeinde Rakousy, wo der Fluss eine breite Krümmung bildet. Die Zbirohy ist eine der wenigen adeligen Neubauten aus der Epoche des Königs Václav IV. Die damalige Entwicklung der Burgarchitektur war auf angenehmes Wohnen ausgerichtet und diese Tendenz spiegelt sich auch in der Gestaltung der Zbirohy ab.

Reste von Mauerwerk und Kellern zeigen, dass es sich um eine Burg geringeren Umfangs handelte, die immer von der unweit stehenden Burg Hrubý Rohozec überschattet war. Bis heute blieben Reste vom beinahe 10 m hohen Mauerwerk und von Kellern, die teilweise in den Felsen gehauen wurden. Beim Zugang in die Burg blieben auch Reste von der Bastion und am Palast ein Wasserbehälter erhalten.

Lage: 5 km nordöstlich von Turnov entfernt. Der Zutritt ist frei.

Anlage

Burgen und Burgruinen: Burgruinen

Photogalerie

Zřícenina hradu Zbirohy, Autor: Milan Drahoňovský

Zřícenina hradu Zbirohy

 
Zřícenina hradu Zbirohy, Autor: Milan Drahoňovský

Zřícenina hradu Zbirohy

 
Zřícenina hradu Zbirohy, Autor: Milan Drahoňovský

Zřícenina hradu Zbirohy

 
Zřícenina hradu Zbirohy, Autor: Milan Drahoňovský

Zřícenina hradu Zbirohy

 
Zřícenina hradu Zbirohy

Zřícenina hradu Zbirohy

 
Zbirohy

Zbirohy

 
 
 

Suche

Aktualitäten

18.2.2010 17:07
Warum Lomnice nad Popelkou besuchen?
10.11.2021 12:00
22.6.2021 13:27
11.6.2021 11:17
3.6.2021 10:44
25.5.2021 13:28

Výrobci

Sobotka Karel - Glasstudio - geblasene Figuren
Sklářské studio Karel Sobotka - skleněné foukané figurky, Autor: Sklářské studio Karel Sobotka - skleněné foukané figurky
Geblasene Figuren – Originalprodukte aus dem Böhmischem Paradies.
Všichni výrobci
E-shop Českého ráje
 
 
Der Verband Böhmisches Paradies © 1992-2022  |  Antonína Dvořáka 335, 511 01 TURNOV
tel.: +420 481 540 253  |  info@cesky-raj.info  |  RSS 2.0

Tento projekt je spolufinancován z Evropského fondu pro regionální rozvoj prostřednictvím Euroregionu NISA
load